Filter schließen
Filtern nach:

Sparsam und umweltfreundlich Drucken

Auch wenn der PC theoretisch ein papierloses Büro bieten könnte, so ist in der Praxis der Bedarf an ausgedruckten Dokumenten enorm hoch. Neben den ökonomischen Aspekten, gilt es auch die ökologische Seite in Betracht zu ziehen. Eine gute Gelegenheit sich über ein paar Tips zum sparsamen Drucken Gedanken zu machen.

Die Seite crn.de hat 10 Tips veröffentlicht, die hilfreich sind um sowohl Resourcen, als auch Geld einzusparen (Quelle: http://www.crn.de/service/artikel-90564.html?cid=CRNnewsletter-pm-html)

Tip1

Weniger Geräte bedeuten nicht nur einen geringeren Energieverbrauch. Durch die Konsolidierung Ihres Geräteparks vermeiden Sie auch den CO2-Ausstoß bei der Produktion und den Abfall, der beispielsweise durch das Verpackungsmaterial entsteht. Installieren Sie daher netzwerkfähige Systeme, auf die mehrere Anwender gleichzeitig zugreifen können.

Tip2

Konsolidieren Sie Kopierer, Drucker Scanner und/oder Faxgerät in einem kompakten Gerät. Mit Multifunktionsdruckern anstelle von Einzelgeräten können Sie Ihre Gerätelandschaft weiter verschmälern. Neben der Verringerung des Energieverbrauchs tragen Sie damit auch zur Ressourcenschonung bei, da weniger Geräte hergestellt und ausgeliefert werden müssen.

Tip3

Mittlerweile lassen sich mit neuen Technologien auch auf Umweltpapier hervorragende Druckergebnisse erzielen. Nutzen Sie also die Möglichkeit, mit Recyclingpapier Ihre Umweltbeeinträchtigungen zu reduzieren.

Tip4

Die Herstellung einer Seite Papier kostet zehn Mal so viel Energie wie das Bedrucken einer Seite. Das Verringern des Papierverbrauchs stellt daher einen wesentlichen Beitrag für ein grüneres Büro dar. Mit der konsequenten Nutzung der Duplexfunktion können Unternehmen ihren Papierverbrauch um bis zu 50 Prozent reduzieren.

Tip5

Nutzen Sie die Optionen, die ihr Druckertreiber Ihnen bietet. Kleine Veränderungen können auch hier große Einsparungen bei Papier und Toner erzielen. Nicht jedes Dokument muss in höchster Qualität und in Farbe gedruckt werden. Bei den meisten Aufträgen ist der Sparmodus und Schwarzweiß ausreichend. Die so genannte N-UP Funktion konsolidiert außerdem mehrere bedruckte Seiten auf einem Blatt Papier und reduziert damit zusätzlich den Papier- und Tonerverbrauch.

Tip6

Der Einsatz einer intelligenten GreenPrint Software hilft dabei, den Papierverbrauch deutlich einzuschränken. Diese Software-Lösungen ermöglichen es zum Beispiel, leere Seiten oder Seiten mit unnötigen Informationen einfach aus der zu druckenden Datei zu entfernen.

Tip7

Neuartige Toner tragen heutzutage durch einen dünneren Auftrag, ölfreie Fixierung und optimierte Kartuschen dazu bei, Ressourcen zu schonen. Die Solid Ink-Technologie von Xerox kommt sogar ganz ohne Kartuschen aus. Die Festtinte in Würfelform kommt mit einer ganz einfachen leichten Verpackung aus wird einfach so in den Drucker eingelegt.

Tip8

Ersetzen Sie veraltete Systeme durch energieeffiziente Systeme mit Energiesparfunktionen, die die Kriterien von Eco-Lablen wie dem Energy Star einhalten und damit den Stromverbrauch so gering wie möglich halten. Einige Systeme verfügen zudem über eine Intelligent Ready-Funktion, mit der Drucksysteme das Nutzungsverhalten erlernen können. Das System schaltet sich dann in Zeiten, in denen wenig gedruckt wird, in den Ruhemodus.

Tip9

Setzen Sie mögliche Workflow-Optionen sinnvoll ein. Funktionen wie Scan-to-Email oder Fax-to-Email verringern nicht nur den Papierverbrauch. Mit der Digitalisierung von Dokumenten wird auch ihre Archivierung erheblich vereinfacht und Sie sparen wertvolle Zeit.

Tip10

Überlegen Sie, ob Sie die E-Mail, das Dokument oder die Präsentation wirklich in gedruckter Form benötigen. Viele Präsentationen oder Dokumente lassen sich ebenso gut am Bildschirm betrachten. Bewusstes Drucken ist ein wesentlicher Faktor für das Grüne Büro

Artikel aus unserem alten Wordpress-Blog. Nochmal veröffentlicht im Sinne der Dokumentation und Nostalgie.